Bankgebäude
Innengestaltung

Das Sparkassengebäude wurde in den 1980er-Jahren in Vereinheitlichter Geschoss Bauweise (VGB) errichtet und seitdem mehrmals modernisiert und umgebaut. Die aktuelle Aufgabe bestand in 2015/16 darin, die Fläche der einstigen Dachterrasse aufzustocken, den Vorstandsbereich modern und lichtdurchflutet zu erweitern und umzugestalten. Dabei veränderten sich nicht nur die Wegebeziehungen auf der obersten Gebäudeebene sondern auch einzelne Nutzungsbereiche wie ein Schulungsraum oder die Cafeteria für die Mitarbeiter. Diese, wie auch der neugeschaffene Konferenzraum und ein Büro, sind mit einer großzügigen Glasfassade und auskragendem Sonnenschutz zur darunterliegenden Hauptfassade mit einem schmalen Austritt zurückgesetzt. Das Ambiente im Innenraum ergänzt die schlicht-moderne Möblierung mit Akzenten aus hölzernen Akustikelementen. Im Bestandsbereich wurden ein Druckerzentrum geschaffen, die Sanitärbereiche für die Mitarbeiter umgestaltet und alle Räume auf der Ebene klimatisiert.

Im Kontext zur Erweiterung und dem Umbau der obersten Ebene unterzog sich auch die Hülle des gesamten Gebäudes einer optischen Verjüngung: Die Fassade und die Fenster erhielten einen Anstrich, der Sonnenschutz wurde generalüberholt und das Hauptdach saniert. Das zentralgelegene Bankgebäude erscheint nun inmitten seiner Umgebung mit neuem Flair.

WAS

Umbau und Erweiterung

WANN

2015 - 2016

WO

Nordhausen